line_main
Slider

Lerntherapie

Was ist Lerntherapie?

Durch standardisierte Testverfahren und strukturierten Beobachtungen werden Angaben zur Vorgeschichte und der aktuellen Situation des Kindes gesammelt.

Darauf aufbauend werden die genauen Schwierigkeiten des Kindes ermittelt, Ziele aufgestellt und ein individuelles Training ausgearbeitet. Hierbei wird eine Zusammenarbeit mit dem Kind, den Eltern und Einrichtungen (z. B. Schule) oder mit anderen therapeutischen Fachkräften angestrebt. Somit wird dem Kind eine ganzheitliche Förderung ermöglicht, welche es im Alltag eigenständig einzusetzen lernt.

Lerntherapie ist keine Nachhilfe und keine Hausaufgabenbetreuung, sondern die individuelle therapeutische Förderung eines Kindes mit Lernbeeinträchtigungen wie z.B. Legasthenie, Dyskalkulie oder ähnlichen vorliegenden Diagnosen.

Eine Lerntherapie kann nicht über die Krankenkassen abgerechnet werden. Daher benötigen Sie keine ärztliche Verordnung. Die Kosten für die Lerntherapie müssen entweder selbst übernommen werden, oder es kann ein Antrag auf Kostenübernahme für Lerntherapie beim zuständigen Jugendamt (gemäß § 35 a SGB VIII) gestellt werden. Diesem Antrag geht eine Diagnose mit einer standardisierten Diagnostik beim Kinder- und Jugendpsychologen und/ oder ähnlichen Einrichtungen voraus.

Unsere Praxis kooperiert mit dem Landkreis Leer und führt in dessen Auftrag die Eingliederungshilfe gemäß § 35 a SGB VIII durch.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema persönlich. Rufen Sie uns unter der angegebenen Telefonnummer an oder schauen Sie in der Praxis vorbei.